Trassenjam 2018 | »Eine der größten Tanzflächen im bergischen Land!«

Am Samstag, dem 14. Juli 2018, fand der dritte Trassenjam irgendwo in Utopiastadt statt. Rund 4500 reggaebegeisterte Besucher*innen tanzten bis in die Abenstunden hinein und erzeugten eine unglaublich mitreißende Atmosphäre. Um 21 Uhr musste die Veranstaltung auf Grund des riesigen Interesses der Wuppertaler*innen frühzeitig beendet werden.

shot by Wolf Sondermann

»Zwischen Reggaeszene und Kulturstandort Wuppertal«

Wer am vergangenen Samstag die Flächen des ehemaligen Bahnhof Mirke betrat, tauchte in eine andere Welt hinein. Menschen tanzten fröhlich zu entspannten Reggae-Beats, tranken Getränke ihrer Wahl und erfreuten sich ihres Lebens. Zwischen Cocktailbar und einem Stand der Weinerei, lud die Sandfläche am Ende des Geländes dazu ein, sich in einen Liegestuhl fallen zu lassen, die Zehen im Sand zu vergraben und die Seele bei einem Cocktail baumeln zu lassen. Es war nicht schwer zu erkennen, dass besonders an diesem Tag eine schwerelose und freudig anmutende Atmosphäre auf dem Festivalgelände rund um Utopiastadt herrschte!
Auf der gegenüberliegenden Seite der Fläche prangerte die Bühne in rot-gelb-grün. Davor bewegt sich eine Masse an reggeabegeisterten Wuppertaler*innen die gespannt dem Sound lauschten und dabei kollektiv über die Fläche tantzten. Das Line Up entpuppte sich mal wieder als eine feine Auswahl regionaler, wie auch internationaler Acts, die dem Publikum ordentlich einheizten. Ein wirkliches Spektakel für die verhältnissmäßig große Reggeaszene im bergischen Land. Besonders die Headliner »Silly Walks Discotheque« aus Hamburg verabschiedeten den dritten Trassenjam mit einer begeisterten Stimmung.

shot by Wolf Sondermann

»Es war einfach zu voll! – ein besonderer Tag in Utopiastadt«

Seit 3 Jahren werden die Tagesfestivals in Utopiastadts immer bekannter. Mehr und mehr Musikbegeisterte Menschen zieht es nicht bloß aus der Talstadt und dem Städtedreieck zum historischen Bahnhof. Auch Tanzfreudige aus ganz Nordrhein Westfalen nutzen das Angebot bei tollen Vibes und bestem Wetter, unter freiem Himmel bis sie Sonne untergeht, zu tanzen. Nachdem in den vergangenen Jahren rund 2500 Menschen den Trassenjam besuchten, wurden es in diesem Jahr nicht weniger – ganz im Gegenteil. Durch die riesige Begeisterung der Reggeafans angetrieben, kamen dieses Jahr rund 4500 Menschen zum Musikfestival.
Auf Grund des enormen Interesses musste der Trassenjam um 21 Uhr, eine Stunde vor dem geplanten Ende der Veranstaltung, frühzeitig beendet werden. Die Reaktion des Publikums blieb jedoch gelassen und alle erfreuten sich des schönen Tages!

shot by Wolf Sondermann

Die Utopist*innen betonten in ihrer Pressemitteilung, die rund 2 Stunden nach dem Ende der Veranstaltung veröffentlicht wurde, dass sie sich sehr über das ständig wachsende Interesse an Kulturveranstaltungen in Wuppertal freuen. Sie bedankten sich ebenso bei dem  professionellen ehrenamtlichen Veranstaltungsteam, dessen Engagement derartige Veranstaltungen in Wuppertal erst möglich machen – ein besonderes Engagement für Wuppertal!

 

Und bald geht es schon wieder weiter. Am Samstag, dem 04. August 2018, findet der 4. Trassenrave in Utopiastadt statt. Die Utopist*innen betonten im Hinblick auf die kommenden Großveranstaltung, dass die gemachten Erfahrungen nachhaltig in die Planung des Tages einfließen, um einem vorzeitigen Ende der Veranstaltung entgegegnzuwirken.
Mehr Informationen zum Rave findest du hier und hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.