Forum:Mirke 34 | 12. November 2020

1. Begrüßung und Info

Die Teilnehmenden werden zur Videokonferenz begrüßt. Es ist ein Versuch, wie in einer so großen Runde die gemeinsame Diskussion gelingen kann. Das große Interesse an dem digitalen Forum:Mirke ist sehr erfreulich. So Corona uns weiter dazu veranlasst, werden unsere Foren dann per Video weiter fortgesetzt.

2. Mirke in Coronazeiten

Corona hat sicher für viele Menschen in unserem Quartier Schwierigkeiten mit sich gebracht. Unsere tolle Homepage gibt einen kleinen Einblick mit den Berichten von Wolf und Mosche  www.quartier-mirke.de.

Eindrücke und Erfahrungen aus der Coronazeit werden ausgetauscht.

David informiert, dass die Kulturszene sich auf Streaming verlegt hat.
Astrid weißt auf das Problem von einigen Familien hin, die wegen Homeoffice des Jobcenters finanzielle Schwierigkeiten haben, da sie häufig erst verspätet ihre Zuwendungen erhalten.

Die Information von Sissi und Björn von der Feuerwache zeigen, dass Kinder und Jugendliche stark unter der Kontaktreduzierung leiden. Der Rückzug auf das eigene Zuhause bzw. die Langeweile wird mit dem Handy kompensiert und führt zu  Antriebslosigkeit.

Erol Celik Anadolu e.V. berichtet, dass das Vereinsleben heruntergefahren wurde und ein Austausch meist nur über die sozialen Medien stattfindet. Eine große Herausforderung für die Familien sei die Kinderbetreuung und hier vor allem das Lernen zu Hause. Von den Schulen wird oft nicht berücksichtigt, dass Eltern nicht helfen können. Wenn ein  PC oder WLAN in den Familien fehlt, kann faktisch kein Unterricht stattfinden. Von Anadolu ist zurzeit nur eine Einzelbetreuung der Kinder möglich. Statt sonst 80 -100 sind es jetzt nur ca. 30 Kinder in der Betreuung. Zu befürchten ist, dass einige Kinder den schulischen Anschluss dadurch verlieren.

Von Yazgülü Zeybek wird darauf hingewiesen, dass die sozialen Kontakte für die Entwicklung der Kinder/Jugendlichen wichtig sind. Es gibt zu wenig Angebote für Jugendliche, nötig wären Räume im Quartier als Möglichkeit sich zu treffen und für Hausaufgabenhilfe, was während des Lockdowns nur schwer zu realisieren ist.

Inge wird mit den verschiedenen Organisationen abklären, welche Möglichkeiten zur Unterstützung im Quartier bestehen.

Angebot an Räumlichkeiten: in der Diakoniekirche (Holger Kreft), in der Ditib-Moschee sind Räume unter der Woche frei (Herrn Özcan ansprechen),  am Wochenende ist die AFW geschlossen, vielleicht können dann die Räume zur Verfügung gestellt werden, ADA und eventuell Zirkuszelt.

Verfügbarkeit von Internet (Freifunk ansprechen),
Dringend erforderlich ist aber Personal, das die Gruppen betreut.

3. Im Mirker Quartier passiert einiges…

3.1       Moschee an der Gathe  (WZ vom 11.9. )

Herr Özcan Vorsitzender der Ditib-Moschee informiert, dass er noch keine Pläne für das Gelände an der Gathe zeigen kann. Neben einem Moscheebau sind  soziale Einrichtungen wie Betreutes Wohnen für ältere Menschen, ein Kindergarten und auch ein Studentenwohnheim geplant. Es ist sein Ziel, die Nachbarschaft über das Projekt zu informieren und die Öffentlichkeit dabei mitzunehmen.

3.2       Förderung des Mirker Freibades mit 3 Millionen €

Durch die Bewilligung der Förderung des Freibades sind jetzt die Planungen zu konkretisieren. Darüber wird Csilla Letay gerne zu einem späteren Zeitpunkt im Forum informieren. Für das Quartier Mirke ist es jetzt wichtig, eine gute Fuß- und Radwegeführung vom Mirker Quartier zum Freibad zu planen. Michael Felstau schlägt vor, die Wegeführung entlang der vorhandenen Grüninseln zu führen und diese durch die Verbesserungen Aufenthaltsqualität zu  Erlebnisorten machen. Um die enge Trassenunterführung zu umgehen, ist eine Wegeführung über das Campusgelände geeignet. Nach Aussage von Dieter Bieler-Giesen sind in der Städtebau-Förderung keine Mittel für eine Wegeführung enthalten. Er bietet eine Führung über die möglichen Wegeverbindungen an.

3.3       Goldzackgebäude  (Rundschau vom 8.9.)

Wie einem Artikel in der Rundschau zu entnehmen war, wollen sich die Mieter zusammentun und das Gebäude gemeinsam erwerben. Auch für Arndt Wilmans von der Boulder-Halle müssen zum jetzigen Zeitpunkt noch viele Fragen geklärt werden, so dass er bat, erst in einem späteren Forum darüber zu berichten. Aus Sicht der Forum:Mirke wäre eine Übernahme des Gebäudes durch die jetzigen Mieter sehr zu begrüßen, denn dadurch wäre der Bestand und die jetzigen Nutzungen gewährleistet, die für die Entwicklung des Quartiers eine wichtige Rolle spielen.

4. Soziale Situation in der Mirke

Die Idee einer „Solidarischen Mirke“ entstand bei dem letzten Forum im Januar. Es gab ein erstes Treffen, weitere konnten dann wegen Corona nicht mehr stattfinden. An dem Thema soll weiter gearbeitet werden.

Information von Amanda zu Change Ahead:
Die Alte Feuerwache beantragt ein Projekt, in dem junge Menschen sich im Quartier als Wandelmacher*innen qualifizieren. Darüber hinaus erhalten sie  Bildungs-, Austausch- und offene Angebote um ihre Entwicklung zu stärken und um ihnen so die Möglichkeit zu geben, sich selbstständig und resilient für ihre eigene und die gesellschaftliche Zukunft zu wappnen.

Das Forum:Mirke möchte diese Projekt unterstützen. Die Beobachtungen und Einschätzungen der Jugendlichen über Situationen im Quartier können dem Forum wichtige Hinweise geben. Diese aufzugreifen und wenn möglich Veränderungen herbeiführen kann das Forum unterstützen.

5. Themen des Quartiers

Folgende Themenvorschläge wurden gemacht:

Information über den Einrichtung eines Gedenkorts für Flüchtlinge. Darüber wird beim nächsten Mal berichtet.

Angebot von Burcu Eke eine Friedensführung auf der Nordbahntrasse durchzuführen. Es ist eine Initiative zur Förderung des interkulturellen Verständnisses durch Dialoge
Ein Termin dazu muss noch vereinbart werden.

Planungen am Karlsplatz: die Pergolen sind abgerissen, für den neuen Radweg in Richtung Neumarkt wird die kleine Mauer am Eingang zur Galerie verschoben. Mit einem Umbau ist nach Aussage von Dieter Bieler-Giesen nicht vor 2023 zu rechnen. Das Forum sollte sich damit befassen.

  1. Sonstiges

Info zum Quartiersfonds
Abgabe der Anträge bis Ende November
https://quartier-mirke.de/der-mirker-quartiersfonds-geht-in-die-vierte-runde/

Bandwebermuseum sucht Unterstützung
https://quartier-mirke.de/bandwebermuseum-sucht-unterstuetzung/

Weihnachtskalender Teschemacher Hof
vom 1.-24. Dezember erscheinen um 17.00 Uhr Kulturschaffende in den Fenstern

Am 17.11.Videokonferenz zu  Abschlussveranstaltung zu „Kurze Wege für den Klimaschutz

Am 27.11. Neue Urbane Produktion
Auftaktveranstaltung

Nächstes Forum:Mirke am 16. Februar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.