Komm‘ ich zeig dir die Welt | ein Mitmachprojekt

Auf den Straßen des Quartiers ist es ungemütlich an diesem Donnerstag. Die Straßenzüge sind düster, es ist kalt und auch der wuppertaler Regen zeigt sich bereits seit den Morgenstunden. Doch auch heute sind Wolf und Ich im Quartier unterwegs. Der Anadolu e.V. hat uns erneut eingeladen um ein weiteres Mitmachprojekt zu dokumentieren. „Komm ich Zeig dir die Welt“ eröffnet Kindern und Jugendlichen, durch professionelle Anleitung, die Möglichkeit sich selbst auszuprobieren und durch das eigene Handeln selbstwirksam zu lernen.

Foto im Kasten – einige der teilnehmenden Kinder posen vor Wolfs Linse | Foto von Wolf Sondermann

Als wir die Räumlichkeiten des Anadolu e.V. betreten, werden wir freudig von Frau Warsi, Geschäftsführerin des Vereins, und Melina Macanovic empfangen. Melina ist 28 Jahre alt und arbeitet hauptberuflich als Lehrerin. Wenn sie nicht in der Schule arbeitet, engagiert sie sich in der Junior Uni Wuppertal bzw. Mülheim an der Ruhr, und seit 2016 auch im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit im Anadolu e.V. .
Im Gegensatz zum verregneten Wuppertal sprüht es hier drin vor Leben. Die teilnehmenden Kinder warten bereits und sind voller Freude als Wolf ihnen erzählt, dass er vor hat sie zu fotografieren. Voller Elan und Euphorie posen sie gemeinsam vor der Kamera. Sie springen in die Luft und ziehen Grimassen vor Wolfs Linse – Fotos im Kasten! Während die Eltern der Kinder sich in der Küche zusammenfinden um sich bei Kaffee und Chai über ihren Alltag auszutauschen, versammeln sich alle Kinder an der großen Tafel um gemeinsam die Ergebnisse der letzten Woche zu beobachten. Vor jedem Kind steht eine Glasschale in der sich in der letzten Woche aus einem Salz-Wasser-Gemisch, fragile Salzkristalle gebildet haben. Am Ende des heutigen Tages wird jedes der teilnehmenden Kinder die Möglichkeit bekommen die eigenen Kristalle mit nach Hause zu nehmen.

Umso ausgefallener das Muster, desto größer das Staunen als sie die Blätter entfalten.| Foto von Wolf Sondermann

Heute aber basteln die Kinder unter pädagogischer Anleitung „Schneekristalle“, die anschließend als Fensterdekoration in den Räumlichkeiten des Anadolu e.V. aufgehängt werden. Dafür werden Buntstifte, Blätter und Scheren ausgeteilt und Melina beginnt den Kindern in Einzelschritten zu zeigen, wie sie die vor sich liegenden Blätter falten müssen. Einige der Kinder die in der großen Runde nicht mitkommen werden in Einzelbetreuung dabei unterstützt. Nach dem Falten, schneiden die Kinder, unter pädagogischer Aufsicht, ausgefallene Muster in ihre Blätter. Umso ausgefallener das Muster, desto größer das Staunen als sie die Blätter entfalten. Es folgen weitere Runden in denen verschiedenste Varianten und Größen weiterer „Schneekristalle“ gebastelt werden. Nach einer Stunde gleicht der Tisch einem unaufgeräumten Bürgersteig im Schneesturm. Gemeinsam wird das Chaos beseitigt bevor die Salzkristallen aus ihren Schalen gelöst werden und anschließend mit Fingerspitzengefühl den stolzen Eltern präsentiert werden. In der kommenden Woche werden die „Schneekristalle“ dann in den Fenstern des Anadolu e.V. hängen und die Markomannenstraße ein Stück winterlicher wirken lassen.

Melina betrachtet gemeinsam mit den Kindern ihre Salzkristalle | Foto von Wolf Sondermann

Das Mitmachprojekt „Komm ich Zeig dir die Welt“ stellt die Kinder des Quartiers in den Mittelpunkt. Auch heute noch bleiben die Schicksale vieler Kinder im Quartier Mirke auf der Strecke. Seit bereits 2 Jahren setzt Melina gemeinsam mit dem Anadolu e.V. ein Zeichen gegen dieses Phänomen. Kinder und Jugendliche bekommen hier wöchentlich die Chance gefördert zu werden, sich selbst unter Gleichaltrigen auszuprobieren und damit Selbstwirksamkeit zu erfahren. Stets mit Hilfe von kleinsten Mitteln größte Wirkung erzeugen. Melina bringt durch ihre Erfahrung im sozialen Bereich eine Vielzahl an Methoden, Ideen und Mut zur Umsetzung mit. Und so entscheidet sie Quartal für Quartal gemeinsam mit den Kindern was sie in den nächsten Wochen kreieren und ausprobieren möchten. Inzwischen ist der wöchentliche Treffpunkt „Komm ich zeig dir die Welt“ zu einer festen Institution geworden. Zwischen 10 und 15 Kinder finden wöchentlich ihren Weg in die Räumlichkeiten des Anadolu e.V.. Man kennt sich untereinander und auch Eltern bleiben gerne während des Projekts um sich auszutauschen.

Wer Schneekristalle basteln kann, der kann auch für eine Foto posieren! | Foto von Wolf Sondermann

Ein Mitmachprojekt mit Ambitionen das Leben im Quartier ein Stück lebenswerter zu gestalten. Falls du mehr über das Mitmachprojekt oder die Arbeit des Anadolu e.V. erfahren möchtest, dann schau doch entweder hier auf der Homepage oder hier auf der Facebookseite des Vereins vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.