DER MIRKER QUARTIERSFONDS GEHT IN DIE VIERTE RUNDE

Knut, einer der Gründungsväter des Supagolf bei der 10. Ausgabe | Foto von Wolf Sondermann

Ab jetzt können wieder Anträge gestellt werden!

Sozialer Zusammenhalt (Soziale Stadt) ‚Mirker Quartier‘:  20.000 € Städtebaufördermittel stehen 2021 bereit (Antragsfrist bis 19.11.2020)

Der Lokale Beirat wird sich Ende November 2020 treffen und dabei über die Anträge für 2021 entscheiden. Gefördert werden 100 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Im Rahmen der Zielsetzung sind Mitmachprojekte zu vielen Themen möglich: Die Kinder- und Familienfreundlichkeit, eine bessere Umweltqualität, die Förderung der lokalen Ökonomie, das Zusammenleben unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen, die Integration von Migrantinnen und Migranten, die Stadtteilkultur, eine aktive Freizeitgestaltung und bessere Bildungsmöglichkeiten. Auf der Homepage www.quartier-mirke.de finden sich ausführliche Beschreibungen der bisher durchgeführten Mitmachprojekte mit lebendigen Fotos.

 

Die Mitglieder des Beirates mit der Vorsitzenden Jana-Sophia Ihle, Alte Feuerwache und das Forum:Mirke sind gespannt auf viele kreative Vorschläge. Die Städtebaufördermittel des Landes NRW und des Bundes betragen 80 v.H. und werden mit 20 v.H. von der Stadt Wuppertal ergänzt. Für 2021 stehen noch ca. 20.000 € bereit. Für die Jahre 2022 und 2023 sind erneut 80.000 € von der Stadt beantragt worden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Land bewilligt werden. Daher ist es kein Problem, wenn jetzt Projekte für mehr als 20.000 € beantragt werden. Gute Projekte können zeitlich in das Jahr 2022 verschoben werden. Anträge, die ohnehin erst in 2022 laufen sollen/können, können bereits jetzt konzeptioniert und vorgeschlagen werden. Die Mitmachprojekte sollen dazu dienen, die Entwicklungsziele des integrierten Handlungsprogramms umzusetzen, das im Herbst 2014 vom Rat der Stadt Wuppertal beschlossen worden ist.

Die Geschäftsführung des Beirates und die formale Bewilligung der Fördermittel liegen bei der Stadt Wuppertal. Alle, die Projektideen haben, können mit Dieter Bieler-Giesen (Stadt Wuppertal, Stadtentwicklung und Städtebau, Tel.: 0202 563 6258, dieter.bieler-giesen@stadt.wuppertal.de) Kontakt aufnehmen und dabei klären, wie ein Antrag auf der Grundlage der städtischen Richtlinien zu stellen ist. Die Anträge müssen bis zum 19.11. gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.