Kein Trassenrave und Trassenjam 2020

Phil2 heizt auf dem Trassenrave 2019 an den Plattentellern ein | Foto von Wolf Sondermann

Die Organisator*innen aus Utopiastadt meldeten heute morgen, dass in diesem Jahr 2020 weder einen Trassenrave noch einen Trassenjam stattfinden wird. Laut eigener Aussage hatten die vergangenen Ausgaben „eher wenig“ mit der Grundidee der Veranstaltung zu tun. Als die Utopist*innen den Trassenrave 2015 das erste mal veranstalteten geschah dies aus der Idee „mit einer kleinen Anlage, einem Bierwagen und ein paar Menschen im Gepäck einen Tag lang zu fein-ausgewählter Musik zu tanzen, sich dabei zu begegnen und niederschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen“. Auf Grund des immer größer werdenden finanziellen Risikos als auch der immer weiter ansteigenden Arbeitsaufwandes nutzen die Utopist*innen das Jahr Pause zum rückbesinnen und utopisch denken. Außerdem steht die Sanierung des ehemaligen Bahnhofgebäudes in diesem Jahr ebenso an, wie die Vorbereitung auf den Architekturwettbewerb »Solar Decathlon 2021«, die Entwicklung der Utopiastadt Campus Flächen und ein ambitioniertes Kulturprogramm Utopiastadts. Weitere Informationen findest du hier in der Pressemitteilung auf der Homepage Utopiastadts (https://www.clownfisch.eu/01/14/trassenrave-und-trassenjam-2020/).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.