AK Nordstadt | ein Zusammentreffen von Akteuren

»Der AK Nordstadt«

Am Nachmittag des, 07. März 2018 fand der erste »AK Nordstadt« des Jahres 2018 statt. Rund 25 Engagierte aus der Nordstadt trafen sich an diesem Mittwoch im Kirchsaal des Lutherstifts auf dem elberfelder Ölberg. Gemeinsam tauschte man sich bei einer Tasse Kaffe über Neuigkeiten im Viertel aus!

shot by Wolf Sondermann

Der Nachmittag begann mit einer kleinen aber feinen Vorstellungsrunde aller Beteiligten. Des weiteren leitete Thomas Weyland in den Ablauf der folgenden zwei Stunden ein.
Wolfgang Paul, Geschäftsführer des Lutherstifts, stellte darauf hin seine Einrichtung vor. Weitere Informationen dazu, findest du hier, auf der Homepage des Lutherstifts. Er betonte, dass in den kommenden Jahren Umbauarbeiten auf die Einrichtung zukommen. Das Gebäude soll vergrößert werden, um auch nach den Gesetzesänderungen genug Platz für PatientInnen zu schaffen. Davon wird der Parkplatz vor dem Lutherstift, in Richtung Schusterplatz, betroffen sein.  Des Weiteren soll das Gebäude modernisiert werden, um auch in Zukunft höchste Standards bieten zu können. Weitere Infos hierzu folgen!

shot by Wolf Sondermann

»Was ist in der BV passiert?«

Klaus Lüdemann der BV berichtete von den vergangenen Versammlungen der BV Elberfeld. Dabei erzählte er von der eventuellen Konzeptionierung einer behindertenrechten Übergangsmöglichkeit vom Wuppertaler Hauptbahnhof in die Elberfelder Südstadt. Außerdem berichtete er von der möglichen Einrichtung eines Mobilitätsstation auf dem Schusterplatz. Hier soll es in Zukunft möglich sein, sein Fahrrad sicher und kostengünstig abzustellen. Dieser Vorschlag wurde von der BV einstimmig weitergeleitet. Des weiteren berichtete er von den Aktivitäten bezüglich des Themas »Fahrradstraße Friedrichstraße«. Eine Bürgerbeteiligung im Sinne einer Befragung der BürgerInnen und AnwohnerInnen darf nicht ausbleiben. Im Spätsommer/Herbst 2018 soll es so weit sein. Bis dahin wird vorerst keine Baumaßnahme an der 2. Talachse des Mirker Quartiers beginnen. Die BV kämpft außerdem dafür, dass die Kurve der Mirkerstraße, zwischen Viadukt und Utopiastadt, für den Fahrradverkehr geöffnet wird. Dies hätte eine Risikoreduzierung für Fahrradfahrer, wie auch einen flüssigeren Lauf des Verkehrs zur Folge.Wir alle kennen den ehemaligen Brunnen vor der CityArkaden in Elberfeld. Seit geraumer Zeit dient der als Rutschenersatz für Kinder, oder gar als Steinskulptur. Nachdem Wasser in die Elektrik des Brunnens eingedrungen ist, wurde dieser nie wieder repariert. Die BV möchte sich für einen kleinen Umbau der Elektrik in das benachbarte Haus einsetzen, und somit das Wasser bald wieder fließen lassen. Klingt wunderbar! Zu guter letzt berichtete Herr Lüdemann von einem finanziellen Zuschuss für die Achtsamkeitsgruppen der Alten Feuerwache auf der Gathe. Nur mit finanzieller Unterstützung ist es hier möglich den Bedürfnissen der Kinder professionell gerecht zu werden.

shot by Wolf Sondermann

»Nordstadt – die Wuppertaler Polizei berichtet!«

Ronald Wolf, der Wuppertaler Polizei berichtet im Anschluss von den vergangenen Vorkommnissen auf dem Ölberg und im Mirker Quartier. Zu erst lobt Herrn Wolf das positive Auftreten der gesamten Nordstadt in den lokalen Medien. Leider tritt die Nordstadt aber auch negativ in den Median auf. So entstand durch die Beschmierung von 70 Hauswänden im Viertel ein Sachschaden von 15.000€. Ziel der Tat war der Hinweis auf die Erhöhung von Mieten und die Verdrängung von EinwohnerInnen durch Gentrifizierung der Nordstadt. Außerdem wird auf die immer größer werdende Gewaltbereitschaft von Jugendlichen im Viertel aufmerksam gemacht. TeilnehmerInnen der Sitzung, die selbst im sozialen Bereich tätig sind, hoffen auf finanzielle Unterstützung der Stadt um professionell und pädagogisch in Schulen wie auch in Jugendzentren dagegenzuwirken.

»Der Berg lebt – das Ölbergfest 2018«

Das Stadtteilfest »Ölbergfest 2018« steht vor der Tür. Am 16.06 wird der Ölberg vor Leben nur so sprudeln. Thomas Weyland stellt Informationen für das Bühnenprogramm wie auch Gastronomiestände bereit. Der Anmeldezeitraum läuft. Falls du an diesem Tag ein Programm in deinem Hinterhof starten möchtest, melde dich doch einfach in der Marienstraße 5 an!

»Sonstiges aus dem Viertel«

»Die Alte Feuerwache sucht noch Kinder zwischen 3 und 6 die ab August 2018 einen Platz im Kulturkindergarten wahrnehmen möchten. Falls du jemanden kennst, melde dich gerne bei der Alten Feuerwache!«

Der Nachmittag endete mit einem kleinem Überblick über die Veranstaltungen der kommenden Wochen. Initiativen stellen ihr Programm vor und laden ein. Daraufhin verabschiedete man sich und schwang in persönliche Gespräche über. Ein Nachmittag voller Informationen und Quartiersarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.