Newsides 3.0 | das Nachwuchsbandfestival

Ein Festival von jungen MusikerInnen für Wuppertaler Newcomer Bands.

Jugendliche MusikerInnen gestalten aktiv ihr Umfeld mit und organisieren zum dritten mal das »Newsides 3.0 – das Nachwuchsbandfestival«.

Das Newsides ist ein Festival welches 2015 von einer Gruppe jugendlicher MusikerInnen auf die Beine gestellt wurde. In Kooperation mit dem Projekt »Youth Changemakercity Wuppertal«, organisierten die Jugendlichen einen Festivaltag für Newcomerbands aus Wuppertal und Umgebung.
Bereits im ersten Jahr lockte die Veranstaltung rund 300 WuppertalerInnen in die Gefilde Utopiastadts. Durch die Erweiterung der 2. Auflage des Festivals 2016, zu einer Open Air Veranstaltung, verdoppelten sich die Besuchszahlen im Hinblick zum Vorjahr.
Nach 2 erfolgreichen Auflagen der Veranstaltung, fand am 26. September 2017, das
»Newsides 3.0 – das Nachwuchsbandfestival« statt.

shot by Arne Schramm

»Zwischen Industriegefilden und historischem Bahnhof Mirke«

Am Festivaltag gab es die Möglichkeit sich bei feinstem Wetter, auf der Festivalfläche Utopiastadts, die musikalische Darbietung von 6 Wuppertal Newcomer Bands zu Ohren führen zu lassen. Der Eintritt war, wie bereits in den vergangenen Jahren, frei um niederschwelligen Zugang für JederFrau und JederMann zu garantieren.

Dieses Festival ist allerdings kein Gewöhnliches. Die Veranstaltung soll zu mehr Selbstbestimmung junger Menschen führen. Kreative sollen sich austauschen und vernetzten – Spaß daran finden ihrer Umgebung einen Mehrwert zu schenken und an ihren eigenen Projekten zu arbeiten. Genauso wie es auch das Team des »Newsides« 2015 in den Anfängen des Projekts tat. Die diesjährige Veranstaltung wurde unter anderem mit Hilfe des Mirker Quartierfonds der Städtebauförderdung NRW, initiiert durch das Forum:Mirke, finanziert.

»Ich habe generell das Gefühl, dass die jungen Leute sich mit ihrer Umwelt auseinandersetzen und mit dem, was in der Gesellschaft passiert und das in ihre Musik einarbeiten« sagt Valentina Villa, eine der Organisatorinnen des Festivals.

shot by Arne Schramm

»Ein Ort der Vernetzung, des Skillsharings und der künstlerischen Darbietung«

Die Organisationsgruppe machte es sich in diesem Jahr zur Aufgabe den Bands eine Möglichkeit zu geben sich an einem Workshoptag weiterzubilden und Experten auf verschiedenen Gebieten Ihre Fragen zu stellen. Insgesamt gab es zwei verschiedenen Workshops zu den Themen: »Wie präsentiere ich mich auf der Bühne?« (inkl. Gesangsworkshop) geleitet von Sängerin Christiane Salamon, und »Wie werde ich in Venues gebookt?« geleitet von Julian Dell, Booker in Utopiastadt.

Diese Bands waren dieses Jahr mit dabei:

ZeitgeistMoMoThe BoomMinervaAct of ApathyUnplanbar

shot by Arne Schramm

Laut der gewachsenen Zahl an BesucherInnen des Festivals, den Berichten der aufgetretenen Bands, sowie den OrganisatorInnen in und um das Projekt, war das Festival auch in diesem Jahre ein voller Erfolg. Alles in Allem ein Mehrwert für alle BürgerInnen dieser Stadt und insbesondere derer, die sich als junge Menschen auf dem musikalischen Pfad bewegen!

Alle Bilder wurden von Arne Schramm geschossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.