Forum:Mirke 02 | 06.März 2014

Ort: Hutmacher | Utopiastadt | Mirker Str. 48 | 42105 Wuppertal-Mirke

Arbeitsgruppe ‚Soziales‘
Notizen: Jana-Sophia Ihle

Das Leitthema ‚Soziale Entwicklung und Begegnung im Quartier‘ wurde überschrieben mit den Schlagwörtern:
„Beziehungen herstellen: voneinander wissen- miteinander tun“.
Um Begegnungen unterschiedlicher Menschen mit unterschiedlichen Interessen, Kompetenzen oder Problemlagen zu befördern, wurden folgende Themenfelder, Ziele und Ideen spontan assoziiert und diskutiert:
– Identifizieren verschiedener Zielgruppen und ihrer Bedürfnisse im Stadtteil
(Senioren, Kinder, Jugendliche, Flüchtlinge etc.)
– Schaffen von Begegnungsgelegenheiten dieser unterschiedlichen Menschen und
Gruppen (gemeinsame Projekte, Feste etc.)
– Beziehungen zwischen Kindern (Alte Feuerwache) und ‚Paten‘ initiieren und
befördern / Schulungen (pädagogisch) für Paten und Ehrenamtliche anbieten /
Kooperationen unterschiedlicher Initiativen und Vereine veranlassen und beschleunigen.
– Partizipationsprozesse von Jugendlichen aufbauen / Verantwortungsbereiche für
Jugendliche schaffen / Identifikation mit dem Stadtteil begünstigen.

Folgende Ideen für konkrete Inhalte entstanden während der Diskussion spontan:
– Quartiersflohmarkt
– Tauschbörse
– Kochevents
– Reparaturservice

 

* * * * *
Arbeitsgruppe ‚Industrie- und Brachflächen in direkter Bahnhofsumgebung
Notizen: David J. Becher

Sven Macdonald von der Wirtschaftsförderung hat uns einiges über die Struktur von Aurelis und die momentane Interessenslage an den verschiedenen Grundstücken erzählt:
– Nördlich der Trasse wird keine Wohnbebauung möglich sein, da direkt dahinter die A46
verläuft. Bleibt tendenziell ein Gewerbegebiet.
Detailinfo: Die Spedition ist aus der großen blauen Halle raus.
Frage: Was wird damit? –
Aufgabe für Forum Mirke: da was zu entwickeln?
– Für den westlichen Bereich vom Bahnhof gibt es Erschließungsanfragen, aber derzeit  keinen Bebauungsplan bei der Stadt, also keine ‚lokale Gesetzgebung‘ für eine Bebauung.

Notizen zu Aurelis-Strukturen:
– Rein privatwirtschaftliches Unternehmen in Duisburg
– Mirke hat nicht die erste Priorität in Wuppertal. Eher das Bergische Platteau und seit kurzem auch der Heubruch. Und wenn Mirke, eher die nördlichen Flächen (zwischen Trasse und Autobahn).
Dazu berichtete Jacob Economou vom hebebühne e.V. allerdings, daß er bei einem
‚unverbindlichen‘ Anruf bei Aurelis auf eine überraschend gut und detalliert informierte Sachbearbeiterin getroffen ist, die in Sachen Mirke bestens Bescheid wußte.
Es gibt verschiedene Abteilungen bei der Aurelis:
– Abteilung Vermietung und Verpachtung. Dort bestehen oft sehr alte und günstige Verträge, häufig gehört dabei das Land Aurelis und die Immobilien den jeweiligen Pächtern.
– Abteilung Verkauf für die Flächen
– Abteilung ‚Bebauung‘, für eigene Flächenentwicklung seitens Aurelis
Frage & Aufgabenstellung Forum Mirke: Was sind unsere Wunschvorstellungen für das Areal nördlich und südlich der Trasse und für die Flächen westlich des Bahnhofs?
– Vielleicht die Erstellung einer Wunschliste.
– Nimmt dafür jemand Einsicht in die aktuelle Liegenschaftskarte?

* * * * *
Plenum
Die Food-Sharer haben ihren Laden auf dem Ölberg vorgestellt und ihre Frage nach
Räumen in Utopiastadt mitgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.