WHEW 100 | der Ultramarathon im Quartier

Das erste Maiwochenende des Jahres 2018 brachte so einige schwere Füße und nassgeschwitze Klamotten mit sich. Der Ultramarathon WHEW 100 startete auch in diesem Jahr in Utopiastadt, dem ehemaligen Mirker Bahnhof. Ein Highlight und zu gleich eine Herausforderung für jedEn LaufbegeistertEn!

shot by Wolf Sondermann

»Über Stock, Stein und Asphalt…«

LäuferInnen aus ganz NRW kamen Samstags Früh zusammen um sich auf 100km die Beine auszutoben, sich so richtig auszupowern und eine Menge Spaß zu haben. Vom ehemaligen Bahnhof Mirke geht es im Laufschritt über Sprockhövel, Hattingen bis zum Essener Baldeneysee, rundherum und wieder gen Bahnhof Mirke. 100 KM durch sieben Städte – über Stock, Stein und Asphalt.

Mehr als 500 LäuferInnen machten sich am Samstag beim Sonnenaufgang auf den Weg. Viele von Ihnen werden rund 14 Stunden einen Fuß vor der anderen setzen. Am Ende des Tages stachen besonders Henning Vengels (7:56:06 Stunden) und Kathia Rachid (09:14:14 Stunden) heraus, die die Strecke in ihrer Klasse in Rekordzeit beendeten. Aber auch für die, die sich nicht an die 100km heranwagten gab es eine große Auswahl an weiteren Alternativen. Ob 100km in 2er oder 4er Staffel, 100km im Duo mit einem Fahrrad als Begleiter, einem 10km oder 5km Lauf. Für alle Altersklassen wurde gesorgt!

shot by Wolf Sondermann

shot by Wolf Sondermann

»Zwischen ehrenamtlichen Organisationstalenten und Laufwütigen«

Rund 200 ehrenamtliche HelferInnen halfen bei der reibungslosen Umsetzung dieses Tages. An verschiedenen Streckenposten auf dem Weg gab es Verpflegung und gute Laune in Eimern, während der Strecke wurden die LäuferInnen mit Soundbikes unterstützt, am Mirker Bahnhof wurden die Läufer mit Applaus und Musik von verschiedenen Wuppertaler DJs empfangen. Alles im Allem ein wirklich schöne Atmosphäre, die den LäuferInnen eine ordentliche Menge Respekt zollte. Wer ist schon als Normalsterblicher so wahnsinnig und läuft 100km. Na ganz schön viele anscheinend! Vielleicht bist du ja nächstes Jahr auch mit am Start?
Weitere Infos inklusive eines Aftermovies der Veranstaltung, wie auch Impressionen einzelner LäuferInnen findest du hier, hier, hier oder hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.