»TUE GUTES, REDE DARÜBER UND MACH DEN DECKEL DRAUF« | Eine Diskussion

shot by Wolf Sondermann

Gäste aus den Bereichen Design, Kunst, Journalismus/PR und Grafikdesign sprechen über „ihre“ Form der kollektiven Selbstorganisation und -repräsentation.

KünstlerInnen und Kulturschaffende müssen sich sehr gut organisieren und vernetzen, um auf dem Kunst- und Kulturmarkt, in der Szene und auch im Kontakt mit Politik und Fördergebern bestehen zu können. Deshalb organisieren sie sich häufig in Kollektiven, Produzentenräumen oder Off-Spaces. Die Ziele dieser Initiativen reichen von der Sichtbarmachung der Akteure bis hin zur Bildung einer (kultur-)politischen Lobby oder Interessensvertretung.

Die zur Diskussion eingeladenen Gäste aus den Bereichen Design, Kunst, Journalismus/PR und Grafikdesign sprechen über „ihre“ Form der kollektiven Selbstorganisation und -repräsentation. Sie erläutern, worauf es besonders ankommt und wie man als Einzelner in diesen Bereichen nachhaltig Sichtbarkeit, Professionalisierung, Fördermittel und auch langfristige Partnerschaften erreichen kann.

Wenn Ihr KünstlerInnen, Kulturschaffende, Medienmacher und bereits Teil eines Kollektivs seid oder gerne Teil eines solchen werden wollt, dann kommt vorbei, setzt Impulse in der Publikumsdiskussion und vernetzt Euch!

Wann und Wo?
am Donnerstag, dem 25.01.2018 von 19:00-21:00 Uhr in Utopiastadt
(Mirkerstr. 48, 42105 Wuppertal)


»Der Ablauf des Abends«

19.00 Uhr | Begrüßung

19.15 Uhr | Diskussion 1. Runde mit:

Stefanie Klingemann, Bildende Künstlerin, Art Initiatives Cologne

Michael Kortländer, Bildender Künstler, Verein der Düsseldorfer Künstler

Oliver Keymis, Vorsitz. des Kultur- und Medienausschusses und Vizepräsident des Landtags NRW

20.00 Uhr | Diskussion 2. Runde mit:

Christian Hampe, Utopiastadt Wuppertal

Prasanna Oommen-Hirschberg, Neue Deutsche Medienmacher

Leonie Pfennig, And She Was like: BÄM!

Oliver Keymis, Vorsitz. des Kultur- und Medienausschusses und Vizepräsident des Landtags NRW

20.45 Uhr | Zusammenfassung und Abschluss

21.00 Uhr | Netzwerken

Moderation: Emmanuel Mir, NRW Landesbüro für Bildende Kunst


Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Zukunftsakademie NRW und dem NRW Landesbüro für Bildende Kunst (LaB K) und Teil der Mobilen Akademie des LaB K. Mit dieser geht das LaB K auf Tour durch NRW und behandelt in offenen Diskussionen wichtige Themen für die Künstlerschaft. In acht Veranstaltungen an acht Standorten werden Fragen gestellt und Ideen ausgetauscht, um den beruflichen Alltag der bildenden Künstler*innen und freien Kulturschaffenden besser und einfacher zu gestalten.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.