Szenische Lesung: Dreißig Jahre Krieg

Eine szenische Lesung im ehemaligen Wartesaal 3. Klasse des historischen Bahnhof Mirke. Organisiert von GEDOK-Wuppertal e.V. in Kooperation mit Utopiastadt.

Vor 400 Jahren brach der Dreißgjährige Krieg aus –
ein Krieg der Konfessionen und ein Kampf um die Macht in Europa.
Daniel Kehlmann schafft in seinem Roman »Tyll« (© Suhrkamp 2018) ein historisches Panorama des Dreißigjährigen Krieges, lässt seine zentrale Figur Tyll durch das von den Religionskriegen verwüstete Land ziehen, versammelt um ihn historische und bisweilen seltsame Gestalten.

Silvia Munzón López, Julia Wolff und Marco Wohlwend geben Figuren dieses Romans ihre Stimme, verweben diese Stimmen mit Texten aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges und entführen so in eine Zeit, die erschreckende Aktualität besitzt.

Veranstalter: Katholisches Bildungswerk in Kooperation mit GEDOK e.V und Utopiastadt

Tickets gibt es für 8,- Euro via wuppertal-live.de und an allen angeschlossenen Vorverkaufstellen.

Tickets gibt es hier. Zur Facebookveranstaltung geht es hier lang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.