Die Nordbahntrasse als Impuls für eine neue Mobilitätskultur in Wuppertal

shot by Wolf Sondermann

KomMal e.V. –  Klimaschtzsiedlung Malerstraße 20 – lädt ein: Dipl.-Ing. Rainer Widmann

In seinem Vortrag präsentiert der ehemalige Leiter der Wuppertaler Verkehrsplanung  Fakten und Vorstellungen für eine zukunftsfähige und moderne Mobilitätskultur in Wuppertal. Er glaubt, dass sich das Mobilitätsverhalten in den nächsten Jahren radikal verändern wird. Nicht nur aus Klimaschutzgründen, sondern auch weil das jetzige System an seine Grenzen stößt.
Wieviel Auto darf und muss künftig noch sein? Retten E-Mobilität, Car-Sharing oder autonom fahrende Fahrzeuge unsere Städte? Wie kann der Straßenraum wieder mehr zur Aufenthalts- und Begegnungsfläche von Menschen werden? Welche Voraussetzungen sind notwendig, dass Menschen künftig wieder gerne und mehr zu Fuß gehen oder auf das Rad und Bus- und Bahn umsteigen. Mit der Nordbahntrasse begann sich in Wuppertal die Mobilitätskultur zu verändern. Ein erster Schritt ist getan, weitere müssen folgen.
————————————————————–
Rainer Widmann studierte Architektur in Stuttgart und Verkehrstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal. Danach war er 43 Jahre als Verkehrsplaner bei der Stadt Wuppertal tätig, 1996 erster deutsche Fuß- und Radverkehrsbeauftragter, Projektleiter für die Nordbahntrasse zuletzt Leiter der Abteilung Verkehrsplanung.
Zudem ist er Mitherausgeber des 2006 veröffentlichten Werkes zur Wuppertaler Jazzgeschichte „Sounds like Whoopataal – Wuppertal in der Welt des Jazz“ und wurde
2008 für sein besonderes kulturelles, ehrenamtliches Engagement mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.